1


ENGELSKMANNBRYGGA

Die in London ansässige Firma Allan & Hanburys Ltd. liess sich in Henningsvær im Jahr 1900 nieder. Die Firma stellte Arzneimittel her, Tran war ein wichtiger Rohstoff. Zunächst fand die Produktion in einer gemieteten Tranfabrik statt.

1903 bis 1904 wurde dann die Engelskmannbrücke mit einer eigenen Tranfabrik gebaut. Der Leiter der Anlage über viele Jahre hinweg hieβ Bully. Die Landungsbrücke wurde deshalb ”Bully-brygge” genannt.

Während des Angriffs auf die Lofoten 1941 wurde der Dampfkessel von englischen Soldaten gesprengt, so dass die Deutschen an der Produktion von Tran gehindert wurden. Tran diente zu dieser Zeit der Waffenproduktion. Die Kaianlage wurde stark beschädigt, jedoch schnell wieder aufgebaut. Die Tranproduktion begann dennoch erst nach Ende des Krieges wieder, und war war bis Ende der 60er Jahre in Betrieb. Später diente die Landungsbrücke als Lager und Werkstatt für die Herstellung von Fässern. 

1997 wurde das Gebäude von Kunsthandwerkern gekauft und enthält seitdem Wohnungen und Werkstatt für drei Handwerksbetriebe und eine Galerie.

These pages are protected by copyrights © 2018
Developed by LIAS reklame