24


DIE KAVIARFABRIK

1920 begann Mathilde Bordewich mit der Produktion der Lofotenpastete (“Lofotoenpostei’). Grunnnahrungsmittel für die Produktion waren Fischleber und Fischeier. Zu dieser Zeit wurden diese Teile des Fisches nicht ausgenutzt. Frau Bordewich sah eine Geschäftsidée darin, und entwickelte ein gutschmeckendes und nährstoffhaltiges Produkt. Die Pastete wurde gut angenommen. Im Jahr 1924 wurde das Produkt patentiert.

Zu Anfang war die Produktionsmenge gering. In den Kriegsjahren wurde sie ausgeweitet, und 1947 wurde die Kaviarfabrik gebaut.
In der Hauptsaison im Winter waren bis zu 23 Arbeiter beschäftigt.

 

Die “Lofotenpastete” wurde nach ganz Europa und sogar nach Australien exportiert. Zusätzlich zu der Pastete wurden Lachsprodukte hergestellt.
Das Gebäude wurde durch den gewaltigen Sturm im Jahre 1990 beschädigt, und der Betrieb daraufhin  1994 eingestellt.

Die Kaviarfabrik ist rekonstruiert worden, und beherbergt nun eine Kunstgallerie, Künstlerateliers und einige unterkünfte für zureisende Künstler.

These pages are protected by copyrights © 2018
Developed by LIAS reklame